Hausdämmung
Lektion

Die einfachsten Möglichkeiten zur Steigerung des Wohnkomforts im Haus

Viele der zuvor genannten Möglichkeiten sind recht kostenintensiv. Zum Glück gibt es auch einfache Möglichkeiten, eine Dämmung in Innenräumen zu erreichen. Denken Sie zum Beispiel an die Abdichtung von Fugen und Rissen durch Schaumstoffabdeckungen und Vorhänge.

  • Dichtbänder: Das Abdichten von Fugen bei Fenstern und Türen mit Dichtbändern verhindert das Eindringen von Zugluft und somit Wärmeverluste. Dies ist eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, die Isolierung Ihres Hauses zu verbessern.

  • Vorhänge oder Fensterfolien: Die Anbringung von Vorhängen oder dämmenden Fensterfolien kann dazu beitragen, den Wärmeverlust durch die Fenster zu verringern. Sie sind relativ kostengünstig und können selbst angebracht werden. Bei der Auswahl von Vorhangstoffen für die Isolierung ist es wichtig, das Gewicht und die Dichte des Stoffes zu berücksichtigen. Schwerere und dichtere Stoffe bieten im Allgemeinen eine bessere Isolierung als leichtere oder durchsichtige Stoffe. Außerdem können Vorhänge, die vom Boden bis zur Decke reichen und eng an der Wand anliegen, Zugluft verhindern und die Isolierung verbessern. Folgende Stoffe isolieren am besten:

    • Samtvorhänge sind dick und schwer und eignen sich daher hervorragend zur Isolierung. Der dichte Flor des Stoffes hilft auch, Zugluft zu verhindern, was den Wärmeverlust verringert und die Energieeffizienz verbessert.
    • Wolle und Vlies sind natürliche Dämmmaterialien und daher eine gute Wahl. Woll- und Vliesvorhänge tragen dazu bei, dass Ihr Zuhause im Winter warm und im Sommer kühl bleibt.
    • Thermovorhänge sehen aus wie andere Vorhänge, sind aber speziell für die Isolierung konzipiert. Diese Art von Vorhängen wird typischerweise unter Verwendung eines schweren Materials hergestellt. Für Thermovorhänge können Wildleder, Polyestermischungen und Kunstseide, gelegentlich kombiniert mit einem Schaumgummirücken, verwendet werden. Diese Vorhänge können Wärmeverluste und Zugluft wirksam reduzieren.

  • DIY-Dachbodendämmung: Wenn Sie sich mit Heimwerkerprojekten auskennen, können Sie selbst vergleichsweise kostengünstig eine Dachbodendämmung mit Glasfaser- oder Zellulose-Dämmplatten oder -rollen vornehmen.

  • Rohrummantelung: Die Isolierung Ihrer Warmwasserrohre mit einer Schaumstoffummantelung verhindert Wärmeverluste und senkt Energiekosten. Auch dies ist eine kostengünstige Option, die Sie selbst durchführen können.
  • Heizkörper-Reflexionsfolie: Heizkörper-Reflexionsfolien sind mit Aluminium beschichtet. Die Folie wird so angebracht, dass die beschichtete Seite zum Heizkörper hinzeigt. Dadurch wird die abgestrahlte Heizwärme des Heizkörpers nicht durch eine schlecht gedämmte Außenwand nach außen abgegeben, sondern wieder zurück in den Raum reflektiert.

  • Heizkörperlüfter bzw. -ventilatoren: Heizkörperlüfter können auf unterschiedliche Weise installiert werden. Einige Ventilatoren sind so konzipiert, dass sie direkt am Heizkörper angebracht werden, während andere an der Wand oder der Decke über dem Heizkörper installiert werden. Der Hauptvorteil von Heizkörperventilatoren besteht darin, dass sie die Wärme gleichmäßiger in einem Raum verteilen und damit Wärme- und Kältebrücken vermeiden. Dies kann zu einem angenehmeren Wohn- und Arbeitsumfeld sowie zu einem geringeren Energieverbrauch und niedrigeren Heizkosten führen.