Klimawandel
Lektion

Setzen Sie sich ein, machen Sie einen Unterschied!

Es gibt drei Strategien zur Bewältigung des Klimawandels:

  • Reduzierung der Treibhausgasemissionen und Erforschung von Methoden zur Entfernung der Gase aus der Atmosphäre: Durch die Förderung des Übergangs zu saubereren Energiequellen, die Unterstützung des technologischen Fortschritts und die Motivierung zu nachhaltigem Verhalten können Treibhausgasemissionen erheblich reduziert werden.
  • Verbesserung der Fähigkeit der Gesellschaft, die Folgen des Klimawandels zu bewältigen und sich an ihn anzupassen: Dazu gehören Investitionen in eine klimaresistente Infrastruktur, die Förderung einer nachhaltigen Flächennutzungsplanung, der Schutz von Wasserressourcen, die Stärkung von Frühwarnsystemen und die Unterstützung von Bevölkerungsgruppen, die unverhältnismäßig stark vom Klimawandel betroffen sind.
  • Geo-Engineering mit gezielten technologischen Eingriffen, um den Auswirkungen der Treibhausgasemissionen entgegenzuwirken: Derzeit geht es hauptsächlich um: solares Geo-Engineering (z. B. Reflektion des Sonnenlichts, um den Planeten abzukühlen), Ozean-Engineering (z. B. Zugabe von Düngemitteln in die Ozeane, damit das Phytoplankton schneller wächst und mehr CO2 verbraucht) und Kohlenstoffabscheidung (d. h. Entfernung von CO2 aus der Atmosphäre, um die durch den Treibhauseffekt verursachte Erwärmung zu verlangsamen).

Aber was bedeutet das für Maßnahmen, die wir selbst ergreifen können? Weiter unten finden Sie einige Vorschläge, die Sie als Einzelperson oder mit anderen umsetzen können.

Was kann ich persönlich tun?

Schnell und einfach

  • Wenn Sie sich nicht vegetarisch oder vegan ernähren, könnten Sie anfangen, mehr Mahlzeiten mit Gemüse zuzubereiten und Ihren Konsum von Fleisch und Milchprodukten zu reduzieren.
  • Achten Sie bei Ihrem Konsum auf Waren, die nachhaltig hergestellt werden und nicht extensiv verpackt sind.

Wirksam und effizient

  • Nutzen Sie so oft wie möglich das Fahrrad, Fahrgemeinschaften oder öffentliche Verkehrsmittel und gehen Sie mehr zu Fuß.
  • Wechseln Sie zu LED-Glühbirnen.
  • Kaufen Sie regionale und saisonale Lebensmittel.
  • Reduzieren Sie den Wasserverbrauch, indem Sie Duschköpfe, Wasserhähne und Spülkästen mit verringertem Durchfluss verwenden.

Am schwierigsten und besten

  • Finden Sie heraus, ob die Unternehmen, bei denen Sie einkaufen, den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren. Falls nicht, können Sie nach Unternehmen mit nachhaltigeren Herstellungs- und Vertriebsmethoden suchen und Ihr Wissen mit anderen teilen.
  • Fliegen Sie weniger oder kaufen Sie Zertifikate zur CO2-Kompensation.
  • Wenn Sie dabei sind, ein Auto zu kaufen, ziehen Sie ein Elektro-/Hybridfahrzeug in Erwägung.
  • Erwägen Sie die Installation von Sonnenkollektoren oder eines Balkonkraftwerks.

Was kann ich mit anderen tun?

Schnell und einfach

  • Vielleicht möchten einige Ihrer Nachbarn Lebensmittelabfälle recyceln. Wenn ja, könnten Sie alle gemeinsam Kompost herstellen und ihn für die Gartenarbeit verwenden.

Wirksam und effizient

  • Erfahren Sie mehr über den Klimawandel, und teilen Sie Ihr Wissen mit anderen Menschen.
  • Organisieren Sie eine Gemeinschaftsfläche, und legen Sie zusammen mit anderen einen Gemüse- und Obstgarten an. Wenn dies nicht möglich ist, unterstützen Sie Sie Projekte, in denen Bäume auf nachhaltige Weise gepflanzt werden.

Am schwierigsten und besten

  • Veranstalten Sie eine klimafreundliche Party. Wie kann man sein Wissen über den Klimawandel am besten mit anderen teilen? Indem man anderen ein Beispiel gibt. Das bedeutet keine Einwegmaterialien und stattdessen Recycling-Tonnen und Behälter für organische Materialien, die auf den Kompost kommen. Wenn Sie bei der Zubereitung des Essens besonders kreativ sein möchten, könnten Sie mit einigen Leuten zusammen einen Solarofen bauen und – wenn das Wetter es zulässt – mit Sonnenenergie kochen.
  • Schließen Sie sich einer lokalen Umweltgruppe an und engagieren Sie sich ehrenamtlich für den Klimaschutz.