Nachhaltige Ernährung
Lektion

Setzen Sie sich ein, machen Sie einen Unterschied!

Habe ich als Verbraucher überhaupt einen Einfluss auf die Produktion von Lebensmitteln?

Ja, denn eine Änderung des Verbraucherverhaltens hin zu einem nachhaltigeren Konsum fördert auch dessen umweltvertragliche Produktion. Deshalb erhalten Sie hier verschiedene Tipps, mit denen Sie Ihren Lebensmittelkonsum persönlich oder mit anderen nachhaltiger gestalten können. Viele davon sind leicht in den Alltag zu integrieren, andere erfordern etwas mehr Aufwand.

Was kann ich persönlich tun?

Schnell und einfach

  • Verschwenden Sie keine Lebensmittel. Versuchen Sie, alles zu verwenden, was Sie kaufen, und nichts verderben zu lassen. Mit einem wöchentlichen Speiseplan verschwenden Sie weniger Lebensmittel. Auf diese Weise behalten Sie den Überblick darüber, welche Lebensmittel Sie wofür gekauft haben, und können sogar Geld sparen. Bei vielen Lebensmitteln bedeutet das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht automatisch, dass sie an diesem Tag verderben. Entscheidend sind Aussehen, Geruch und Geschmack. Oft können Sie die Produkte noch ein paar Tage später essen.
  • Vermeiden Sie Plastikverpackungen beim Einkaufen. Sie können Ihre Behälter und Einkaufstaschen mitbringen und beim Einkaufen die Verpackungen sparen. In immer mehr Städten in Europa gibt es “Unverpackt-Läden”. Dort können Sie sich mit Produkten wie Reis und Nudeln, die in normalen Einkaufsmärkten einzeln in Plastik verpackt sind, in der gewünschten Menge eindecken. Vielleicht gibt es einen solchen Laden auch in Ihrer Nähe! Mehr Informationen über Unverpackt-Läden finden Sie hier.
  • Achten Sie beim Einkauf auf das Tierwohllabel. Wenn Sie nicht auf Fisch und Fleisch verzichten wollen, können Sie sich vergewissern, dass bei Ihrem Einkauf bestimmte Standards der Tierhaltung und Schlachtung eingehalten werden. Zu diesem Zweck gibt es auch auf europäischer Ebene ein genormtes Tierwohllabel. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Wirksam und effizient

  • Kaufen Sie, wenn möglich, regionale, saisonale und biologische Produkte. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schmeckt auch besser. Der Saisonkalender unterstützt Sie mit Informationen zu Produkten, die in Ihrer Region zur jeweiligen Jahreszeit wachsen.
  • Ernähren Sie sich vegetarisch. Wenn Sie Ihre Ernährung nicht komplett umstellen wollen oder können, versuchen Sie, zumindest einige Tage in der Woche auf Fleisch und Fisch zu verzichten. Inspirationen für vegetarische Rezepte finden Sie hier.

Am schwierigsten und besten

  • Viele Obstsorten sind ohne lange Transportwege nur im Sommer erhältlich. Suchen Sie nach Möglichkeiten, heimische Produkte auch im Winter zu verzehren. Sie können Obst im Sommer konservieren (z. B. einfrieren oder trocknen) und die Überproduktion im Winter verbrauchen. Tipps zum Einmachen von Obst finden Sie hier.
  • Ernähren Sie sich vegan. Wenn Sie Ihre Ernährung nicht komplett umstellen wollen, versuchen Sie, einige Tage pro Woche auf tierische Produkte in jeder Form zu verzichten. Hier finden Sie Tipps und Anregungen für vegane Rezepte.

Was kann ich mit anderen tun?

Schnell und einfach

  • Kaufen Sie bei Anbietern von Biogemüse aus der Region.
  • Informieren Sie sich über Wochenmärkte in Ihrer Nähe. Diese Märkte bieten oft regionale und saisonale Produkte an. Treffen Sie dort Freunde und stöbern Sie gemeinsam.

Wirksam und effizient

  • Unterstützen Sie Initiativen, die sich für mehr ökologischen Landbau einsetzen.
  • Informieren Sie sich über Vorträge oder Exkursionen, die Wissen über Landwirtschaft und Lebensmittelkonsum vermitteln.

Am schwierigsten und besten

  • Vielleicht haben Sie selbst oder jemand in der Familie oder im Bekanntenkreis eine Gartenfläche, die sich für eine gemeinsame Bewirtschaftung eignet? Dort könnten Sie Ihr Gemüse und Obst anbauen und ernten. Hier finden Sie Tipps für die Gartenarbeit.
  • Initiieren Sie in Zusammenarbeit mit Ihrer Gemeinde oder einem Verein ein Projekt, bei dem auf einer Gemeinschaftsfläche Gemüse angebaut wird, das von Menschen, die es mögen, kostenlos mitgenommen werden kann.