Nachhaltige Ernährung
Lektion

Was ist nachhaltiger Lebensmittelkonsum?

Der Konsum von Lebensmitteln beinhaltet die Produktion, also die Erzeugung von Lebensmitteln, und ihre Verwendung durch die Endverbraucher*innen. Nachhaltig bedeutet in erster Linie, dass die Ernährungssicherheit auch für künftige Generationen gewährleistet ist. Bei der Beschäftigung mit nachhaltigem Lebensmittelkonsum geht es darum, wie wir unsere Lebensmittel nachhaltig produzieren und konsumieren können und gleichzeitig der Umwelt möglichst wenig Schaden zugefügt wird, damit auch künftige Generationen sorgenfrei auf diesem Planeten leben können. Nachhaltiger Konsum bedeutet auch, dass weniger Lebensmittel weggeworfen werden.

Die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele

Im Jahr 2015 haben die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die Agenda 2030 verabschiedet, die 17 Ziele für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung festlegt. Dazu gehört auch die nachhaltige Ernährung:

 „Nachhaltige gesunde Ernährung ist eine Ernährungsweise, die alle Dimensionen der Gesundheit und des Wohlbefindens des Einzelnen fördert, die die Umwelt nur wenig belastet, die zugänglich, erschwinglich, sicher, gerecht und kulturell akzeptabel ist. Nachhaltige gesunde Ernährung zielt darauf ab, ein optimales Wachstum und eine optimale Entwicklung aller Menschen zu erreichen und die Funktionsfähigkeit sowie das körperliche, geistige und soziale Wohlbefinden in allen Lebensphasen für heutige und künftige Generationen zu fördern, zur Vermeidung aller Formen von Fehlernährung (d. h. Unterernährung, Mikronährstoffmangel, Übergewicht und Adipositas) beizutragen, das Risiko ernährungsbedingter nichtübertragbarer Krankheiten zu verringern und die Erhaltung der biologischen Vielfalt und der Gesundheit des Planeten zu unterstützen. Eine nachhaltige gesunde Ernährung muss alle Dimensionen der Nachhaltigkeit berücksichtigen, um unbeabsichtigte Folgen zu vermeiden.“